Kick-Off-Pressekonferenz der Stade BeachDays 2019

Stade BeachDays 2019 finden vom 17. bis 25. August statt
Beachvolleyball-Angebote für Breiten- und Leistungssportler

Am Mittwochabend, 15. Mai 2019, lud der VfL Stade zur Kick-Off-Pressekonferenz der Stade BeachDays 2019 gesponsert von Stade21 ein, um das neue Eventformat zu präsentieren. Als Gesprächspartner standen Silvia Nieber (Bürgermeisterin Hansestadt Stade), Ralf Thomas (Geschäftsführer Nordwestdeutscher Volleyball-Verband NWVV), Nihat Sagir (Vorstandsmitglied Kreissportbund Stade KSB), Carsten Brokelmann (Präsident VfL Stade) und Lars von Minden (Abteilung Volleyball VfL Stade) Rede und Antwort. Die Räumlichkeiten wurden von der Sparkasse Stade-Altes Land zur Verfügung gestellt.

v.l.: Philipp Tramm, Lars von Minden, Ralf Thomas, Silvia Nieber, Carsten Brokelmann, Nihat Sagir

Die Stade BeachDays 2019 finden vom 17. bis 25. August auf dem Gelände „Am Sande“ in der Stader Innenstadt statt. An insgesamt neun Tagen werden Beachvolleyball-Turniere für Freizeitsportler, Schulen, Azubis und Studierende sowie Firmen angeboten. Den Höhenpunkt der Stade BeachDays 2019 bilden am 24. und 25. August die Nordwestdeutschen Beachvolleyball-Meisterschaften des NWVV. Die Anmeldung zu allen Turnieren ist ab sofort über die Homepage www.stade-beachdays.de möglich.

“Es geht darum, den Volleyballsport in Stade mehr in den Fokus zu rücken. Da es nicht so einfach ist, die Menschen in die Halle zu locken, bringen wir den Volleyball zu den Menschen. Wer Beachvolleyball bei Olympischen Spielen gesehen hat, weiß, wie attraktiv dieser Sport ist. Daher ist die Idee entstanden hier in Stade ein Event für Breiten- und Leistungssport im Beachvolleyball anzubieten“, erklärte Carsten Brokelmann zu Beginn der Pressekonferenz.

Nordwestdeutsche Meisterschaften als Highlight

“Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen der Stade BeachDays die Nordwestdeutschen Meisterschaften veranstalten können. Von April bis August werden die Beachvolleyballer bei über 200 Turnieren in ganz Niedersachsen und Bremen die Möglichkeit haben, Punkte für die Qualifikation zum Saisonfinale zu sammeln. Die 12 besten Frauen- und Männerteams werden wir dann hier nach Stade einladen, sodass sie sich auf hochqualifizierten Leistungssport freuen dürfen”, erläuterte Ralf Thomas. Neben Ruhm und Ehre wartet auf die teilnehmenden Teams bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften ein Gesamtpreisgeld von 3.200 Euro (1.600 Euro je Geschlecht).

Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit für den NWVV war Ralf Thomas viele Jahre ehrenamtlich im Kreisfachverband Rotenburg tätig und weiß um den besonderen Stellenwert eines Events wie die Stade BeachDays für die Region. “Ich glaube, dass von Stade eine große Strahlkraft ausgehen und das ganze Elbe-Weser-Dreieck davon profitieren wird. Die Kombination der Stade BeachDays aus Breiten- und Leistungssport ist seit langer Zeit einmalig – und zwar nicht nur für die Region, sondern für ganz Niedersachsen.”

“Eine großartige Veranstaltung, die die Stadt über die Grenzen hinaus bekannt macht”

Als Vertreterin der Hansestadt Stade hob Bürgermeisterin Silvia Nieber die Bedeutung des Events für die Stadt hervor. “Das ist eine großartige Veranstaltung, die die Hansestadt Stade über die Grenzen hinaus in Norddeutschland bekannt macht. Ich finde so ein Event wunderbar, gerade auch weil es in der Altstadt stattfindet und wir gerade debattieren, wie wir den Platz Am Sande attraktiver gestalten können. Neben Altstadtfest und Jahrmärkten passen die BeachDays daher ganz hervorragend hier her. Außerdem bin ich der Auffassung, dass jede Art von Sport viel populärer sein muss. Die Menschen bewegen sich teilweise zu wenig. Ich hoffe, dass der eine oder die andere durch das Zugucken Spaß gewinnt und Freude daran hat, Beachvolleyball als Hobby auszuüben. Ich freue mich sehr, dass wir so einen tollen Verein wie den VfL Stade und die vielen engagierten Partner und Sponsoren haben. Es ist wirklich eine großartige Leistung, ein solches Programm im Ehrenamt auf die Beine zu stellen. Davor habe ich allerhöchsten Respekt.“

Silvia Nieber, Bürgermeisterin Hansestadt Stade

Dass die Stade BeachDays 2019 gesponsert von Stade21 Gestalt annehmen, ist unter anderem Lars von Minden zu verdanken. Als Organisator des Events arbeitet er mit seinem Team bereits seit mehreren Monaten an der Umsetzung. “Die Idee, ein großes Beachvolleyball-Event auf dem Sande zu veranstalten, ist bei mir schon sehr lange im Kopf. Ich habe immer den tollen Platz gesehen und war 2011 schon sehr glücklich, als Stade21 dort erstmals eine Beach-Woche mit verschiedenen Sportarten durchgeführt hat. Jetzt im Jahr 2019 haben wir auch mit der Beachvolleyball-Weltmeisterschaft in Hamburg (Anm. d. Red.: 28.06. – 07.07.2019) sehr gute Voraussetzungen, daran anzuknüpfen und den Fokus auf Beachvolleyball zu legen. Ich bin sehr stolz, dass wir das Event mit dem Rückhalt vieler toller Partner aus der Region jetzt umsetzen können.”

Stade21 als Titelsponsor

„Man muss sich schon vorstellen, dass ein Projekt dieser Größenordnung mehrere zehntausend Euro kostet. Daher sind wir als VfL Stade natürlich auf die Hilfe unserer Sponsoren angewiesen“, weiß Carsten Brokelmann und dankte den Sponsoren und Partnern für die Unterstützung.

Als Titelsponsor für die Stade BeachDays konnte Stade21 gewonnen werden. Per Videobotschaft nahmen auch die Stade21-Geschäftsführer Thomas Pauli und Volker Kleenlof an der Pressekonferenz teil. “Wir freuen uns, so ein Event nach Stade holen zu können. Stade21 unterstützt den Breiten- und Spitzensport in Stade. Ein Beachvolleyball-Event auf dem Sande wird Leben in die Stadt bringen und Atmosphäre schaffen, da sind wir uns ganz sicher. Lars von Minden und Philipp Tramm, den beiden Hauptorganisatoren, wünschen wir dabei viel Erfolg”, sagte Thomas Pauli. “Vor einigen Jahren haben wir von Stade21 eine Beach-Woche veranstaltet, die ausschließlich auf den Breitensport gemünzt war. Es fehlte dabei ein hochwertiges Event am Ende und darauf freue ich mich dieses Mal ganz besonders”, ergänzte Volker Kleenlof.

Auch der KSB Stade beteiligt sich an der Umsetzung der Stade BeachDays. “Wir vom KSB werden im Rahmen der Stade BeachDays einen Tag gestalten. Unter anderem werden wir ein Völkerballturnier für Grundschulen anbieten. Dabei haben wir den Begriff “Völkerball” wörtlich genommen. Wir werden jeder Klasse, die sich anmeldet, ein Land zulosen, sodass sich die Kinder mit diesem Land vorab auseinandersetzen können. Als Krönung sollen sich die Kinder dann beim Turnier vor Ort Am Sande in der jeweiligen Landessprache begrüßen”, berichtete Nihat Sagir. Außerdem wird der KSB am Mittwoch, 21. August 2019, unter dem Motto „Fit im Sand“ verschiedene Fitnesskurse, Yoga am Morgen sowie verschiedene Trendsportarten zum Mitmachen und Ausprobieren anbieten.

Die Stade BeachDays 2019 werden gefördert durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung.